Ischias


    Wer Probleme im unteren Rückenbereich hat, hat meistens auch schon Bekanntschaft mit dem Ischias gemacht.

    Der Ischiasnerv ist der längste Nerv unseres Körpers. Seine Wurzeln treten im unteren Teil der Wirbelsäule aus dem Rückenmark heraus und bilden ein Geflecht. Er zieht sich über Gesäß und Hüfte an jedem Bein herunter und teilt sich über dem Knie in zwei kleinere Nerven auf. Deren Äste reichen bis in die Füße. Ohne diese Nerven könnten wir einige Muskeln nicht mehr bewegen und würden unsere Beine nur sehr schlecht fühlen.

    Wenn der Ischiasnerv Probleme verursacht, strahlt der Schmerz vom Rücken bis ins Bein aus. Die Betroffenen beschreiben den Schmerz als stechend-brennend, wie einen elektrischen Schlag, oder als dumpf-bohrend.

    Wenn eine verrutschte Bandscheibe auf eine oder mehrere Wurzeln des Ischiasnerv drückt, tun Gesäß und Bein bis in den Fuß weh. Wenn sich Wirbel gegeneinander verschieben können sie den Ischiasnerv an der Stelle einquetschen wo er die Wirbelsäule verlässt.

    Operationen, Entzündungen oder ein Unfall können ebenfalls den Ischiasnerv oder seine Wurzeln beschädigen. Manche Menschen haben sehr leicht Schmerzen, andere können sich kaum bewegen.



    Facebook   Google+   Xing   Twitter



    Alle auf diesen Webseiten erwähnten Methoden und Anwendungsgebiete dienen ausschließlich der Information und sind keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Therapie und auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Untersuchungen oder Behandlungen.
    Wir führen keine Diagnosen durch und versprechen keine Heilung einer Krankheit oder einer Verletzung.
    Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit einem Arzt oder Therapeut in Verbindung.



    Wir benutzen Cookies um unsere Seite verbessern zu können. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier unsere Datenschutzbestimmungen. OK